Patchwork brigitte gelf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Mini-Quilts

Meine Werke

Geschichte des Projektes "Vom Bild zum Quilt"

Die Gruppe "MittwochsQuilter Saar" hat sich 2012 neu formiert.
Das erste Gemeinschaftsprojekt hieß "Natur-Flora"
mit dem Untertitel "Vom Bild zum Quilt".

Jede Patcherin wählte ein Foto aus,
das in der Größe 20 cm x 30 cm im Querformat
textil umgesetzt werden musste.
Materialien, Techniken und Anordnung waren frei wählbar.
Mit viel Freude und Begeisterung ging es ans Werk,
und es entstanden interessante und abwechlungsreiche Werke.

An den Patchworktagen der Patchworkgilde Deutschland 2014
in Einbeck konnten wir unsere Werke einem breiten Publikum vorstellen.
Die Resonanz  war überwältigend - Lohn für die vielen Arbeitsstunden.


Hier nun mein Beitrag zu diesem Projekt:

                         Oben jeweils die Miniquilts,                  

                                                           daneben ein passendes Gedicht,

                         darunter das Originalfoto.                  





 



Der Koala

Aus einem schlauen Buch erfahr ich:
Koalas Leben vegetarisch.
Sie fressen nichts als EUKALYPTUS.
Was anderes brächt' sie aus dem Rhythmus
von Blätterkauen, lange Schlafen
und Warten auf den Fotografen.



Wilhelm HASSE



Foto: Brigitte Gelf

 


Morgenrot am Strand

Noch verschlafen wirkt der Strand
im glühenden Morgenrot,
dessen Schein sich im Wellengang
des Meeres munter räkelt,

langsam in den Dünensand gleitet,
wo wiegende Gräser
Verbeugungen vollführen
im ständigen Bestreben,
ihn ein wenig zu halten,
bevor Meeresstürme
ihn weiter treiben.

Heidrun Gemähling


Foto: Roland Gerth     www.rolandgerth.ch


 
 
 


SOMMERWIND

Behaglich sitze ich in diesem Garten,
genieß' den leichten, warmen Sommerwind.
Freu mich an Blumen, die in vielen Arten
und bunten Farben hier versammelt sind.

Begeistert lass ich meine Blicke schweifen.
Ich träume einfach nur so vor mich hin,
versuche nichts Bestimmtes zu begreifen
und frag auch nicht nach meines Lebens Sinn.

Will diesmal nur die Möglichkeit ergreifen
um mich zu freuen - daran, dass ich bin.

Nach ANITA MENGER
www.meine-festtagsgedichte.de

Foto: Myriam Dillmann


 



LILIEN

Mehr als alle Blumenarten
schmücken Lilien meinen Garten.
Prangend schön in rot und weiß
steh’n sie reizend aufgeschlossen
und von süßem Duft umflossen
mitten in dem Blütenkreis.

nach M.A. Ungewitter, 1853



Foto: Irmgard Schatzmann  


 
 
 




Irrlicht

In die tiefsten Felsengründe
Lockte mich ein Irrlicht hin:
Wie ich einen Ausgang finde,
Liegt nicht schwer mir in dem Sinn.

Bin gewohnt das Irregehen,
Es führt ja jeder Weg zum Ziel:
Uns’re Freuden, uns’re Wehen,
Alles eines Irrlichts Spiel!

Wilhelm MÜLLER




   Foto:  Klaus Ender   www.klaus-ender.de


 


SONNENBLUMEN

Sonnenblumen in leuchtendem Gelb
spiegeln hundertfach, tausendfach
das Antlitz der Sonne wider,
die strahlend vom Himmel lacht,
sich wiederfindet in dieser
Blütenpracht.

Wie die Blumen sich wiegen,
sich neigen und drehn,
und immer der Sonne entgegen sehn.

Jede Blüte eine kleine Sonne!
Welch sommersüße Wonne!

Nach Ingrid Höttinger

Foto: Günter Schwarz

 
 








Bei der Austellung waren meine Minquilts und die Gedichte auf einem stoffbezogenen Brett angeordnet,
das auf einer Staffelei stand.
(siehe nebenstehendes Foto)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü